THE HIDDEN ART PROJECT

Merle
Smalla

Figuren | Installation | Objektkunst

Ich gebe Gestalten eine Haut, die mich innerlich schon lange begleiten. Gefühle bekommen einen Körper und plötzlich sehen sie mir in die Augen. Schauerlich und zaubervoll, roh und verletzlich. Hand in Hand mit meiner Kunst. Ja, ich fürchte mich selbst vor ihr. Erfahre sie und höre ihr zu. Ich lade dazu ein, ebenfalls zuzuhören.

Geboren 1997, zurzeit wohnhaft in Oldenburg, befinde ich mich in den letzten Etappen meines Studiums der Experimenteller Gestaltung an der Hochschule Hannover. Seit Kindheitstagen sind Puppen und Masken Objekte des Grauens für mich gewesen. Doch der Zwiespalt zwischen Unbehagen und Faszination geleitete mich zur Arbeit an Figurentheatern, wo die Faszination am Ende triumphierte.

Seitdem ist meine Kunst vorwiegend figürlich geworden und hat eine neue Lebendigkeit erhalten.

Wohin es mich am Ende verschlägt, steht noch in den Sternen. Ich hoffe, dass ich auch dort weiter Welten und Wesen erschaffen kann.

Außerdem hätte ich gerne ein Geweih und einen Schwanz.

Ich freue mich mit meiner Arbeit „Mulmyk“ Teil der Ausstellung des Hidden Art Projects sein zu dürfen.

Künstler*
innen